Besuch aus der Heimat

In der vergangenen Woche hatten wir Besuch aus der Heimat. Meine Freundin und meine Mutter haben uns hier in Poros besucht. Es hat ihnen augenscheinlich sehr gefallen. Wir haben viel erlebt:

Auf einer Rundfahrt mit dem Mietwagen haben wir diese tolle Bucht im Norden von Poros entdeckt.

Im Hintergrund ist die selbe Bucht zu sehen. Da sollten wir unbedingt mal mit dem Schiff hin!

Nach der Rückkehr im Hafen haben wir bemerkt, dass unser Beiboot sich seitlich am Schiff losgerissen hat. Hier die beiden Matrosen bei der Behebung des Problems. Kein Wunder, dass die Mädels die Gunst der Stunde nutzen und diese beiden Prachthintern ablichten.

Wir sind mit dem Mietwagen nach Epidauros gefahren und haben das Amphitheater besucht. Schon beeindruckend, was die Griechen vor über 2.000 Jahren geleistet haben.

Am Eingang des Amphitheaters gibt es eine Bude mit Getränken und Snacks. Normalerweise kommen hier mehrere tausend Touristen täglich mit Bussen vorbei. Wegen Corona waren wir fast alleine an diesem Tag. Zum Glück: Die hiesigen Katzen wären ohne mich an diesem Tag sicher verhungert!

Ein Ausflug zur Insel Hydra. Wir sind mit der Fähre gefahren, dieser Hafen ist nicht ohne. Hier verknoten sich ständig die Ankerketten der verschiedenen Schiffe weil der Hafen besonders klein, aber sehr beliebt ist.

Hydra eignet sich sehr zum ausgiebigen Shoppen. Die beiden Mädels waren fleißig, während ich mit Ivo gemütlich mehrere Cappuchino getrunken haben.

Auf Hydra kann man perfekt Baden. Auf der Nordseite gibt es zwar überwiegend solche Stein / Betonplatformen, aber das superklare Wasser ist einzigartig. Wir hatten leider keine Zeit, da die Fähre zurück nach Poros bereits wartete.

Irgendwann in dieser Woche gab einen kleinen Zwischenfall, der es nötig machte, dass ich auf den Grund des Hafens tauchen musste. Auf dem Bild sieht man, wie sich Männer gegenseitig beim Duschen helfen (und Spaß dabei haben)

Wir hatten eine tolle Woche mit den Mädels in Poros. Tanja hat es möglich gemacht, daß meine Mutter überhaupt hierhin anreisen konnte. Dafür bin ich sehr dankbar, denn meine Mutter wollte ja dringend mal sehen, was die beiden Aussteiger den ganzen Tag so machen.

Ich glaube meiner Mutter hat es sehr gefallen. Ivo und ich haben uns sehr über den Besuch gefreut.

Schon morgen kommen die nächsten Gäste: 2 Freunde aus Mönchengladbach wollen eine Woche mit uns segeln gehen.

Wir freuen uns schon und werden berichten.

Andreas & Ivo

 

Tolle Tage in Poros

Ahoi Leute,

wir ankern seit ca. 3 Wochen vor der Insel Poros. Es ist so schön hier, daß man Gefahr läuft hier dauerhaft zu bleiben. Aber wir haben ja bekanntlich andere Pläne. Am Samstag kommt Besuch: Meine Freundin und meine Mutter kommen für eine Woche zu uns.

Wir haben in der letzten Zeit wieder viel gearbeitet aber auch das Leben genossen. Morgen wollen wir mit Freunden einen kurzen Segel-törn unternehmen und dann rechtzeitig zum Wochenende wieder hier sein.

 

Wir haben einen neuen Windgeber installiert. Leider funktioniert er nicht. Ein neuer ist bereits aus Deutschland auf dem Weg.

 

Bei der Arbeit im Mast ist die Aussicht nicht so schlecht, oder?

 

Dieses Foto hat ein freundlicher Nachbar gemacht als er mich im Mast hoch ober entdeckt hat. Vielen Dank an Guido Börner. Euch beiden weiterhin eine tolle Zeit. Hoffe man sieht sich mal wieder!

 

 

Vor kurzem waren wir auf dem Schiff eines Freundes zum Sundowner verabredet. Die Wolken im Bild stammen von einem großen Waldbrand bei Korinth. Am nächsten Tag flogen viele Löschflugzeuge und Hubschrauber. Am Nachmittag war das Feuer dann gelöscht.

 

Unsere Luken waren bei starkem Regen teilweise undicht. Außerdem sahen die nicht mehr so toll aus. Wir haben also die Luken komplett zerlegt, neue Dichtungen eingesetzt und die Scheiben mit Tönungsfolie beklebt. Besonderer Dank gilt Daniela Andruszkiewicz, einer alten Studienfreundin meiner Schwester. Sie lebt in Boston USA und hat uns die Dichtungen im einzigen Shop besorgt, der für unsere alten Luken noch Ersatzteile hat. Liebe Daniela, wir kommen bei dir vorbei und bedanken uns persönlich! (wird aber noch ein Weilchen dauern)

 

Ab morgen werden wir wie gesagt für ein paar Tage unterwegs sein. Es gibt eine im Meer versunkene Stadt bei Epidavros zu entdecken.

Wir werden berichten.

Viele Grüße

Andreas & Ivo